Pilotanlage

Die Pilotanlage war ausgelegt auf eine kontinuierliche Produktion mit einer Durchlaufbreite von 1250 mm. Dabei wurden in einem Arbeitsschritt Waben als auch Glasfaser-materialien beschichtet und in einer Durchlaufpresse mit den Waben verklebt. Eine selbst entwickelte Mikrowellentrocknungsanlage sorgte für schnelle Trocknungszeiten. Die Konfektionierung der Platten wurde mittels mitlaufender Sägen realisiert.

 

Die Musteranlage setzte die BeeComp- Technologie erstmals produktionstechnisch erfolgreich um..

Nachdem Gundelsheimer aus gesundheitlichen Gründen die weitere Entwicklung der Maschinentechnik nicht begleiten konnte wurde ab Ende 2016 auf Basis der bei der Pilotanlage gewonnenen Erfahrungen die Weiterentwicklung der Maschinentechnik fortgesetzt. Im Frühjahr 2017 wurden erfolgreiche erste Tests mit der neuen Maschinentechnik durchgeführt die wesentliche Verbesserungen in den Bereichen

  1. Umweltschutz (d.h. Emissionen)
  2. Arbeitsschutz
  3. sowie Prozesssicherheit brachten

Nunmehr ist es möglich, zu jeder Wabenhöhe und jedem Papiergewicht die theoretisch ermittelte Beschichtungsmenge den Waben zuzuführen und so den Materialverbrauch zu optimieren. Außerdem ist die gleichmäßige Durchtränkung der Waben sicher gestellt. Damit erfüllt die Produktionsionsmethode für die nächsten Jahre höchste Anforderungen.